Aussenputz und Fassade

Eine hochwertige Fassade ist die Kombination aus bestmöglichem Schutz für das Haus und Erfüllung aller ästhetischen Ansprüche seiner Bewohner.

Um dieses Ziel zu erreichen, führen wir folgende Arbeiten für Sie durch:

Vorbereitung des Untergrundes

Um eine optimale Qualität der Fassade zu erreichen, wird zunächst der Untergrund sorgfältig vorbereitet. Verschmutzungen des Untergrundes werden weitestgehend entfernt und die Haftung verbessert. Ausserdem wird die Saugfähigkeit des Untergrundes vermindert, damit der späteren Beschichtung nicht zuviel Wasser entzogen wird.

Zur Vorbereitung des Untergrundes gehört ebenfalls das Aufbringen von Profilen und Anschlüssen. Dies können z. B. Eckprofile und Sockelprofile für den Übergang des Fassadenoberputzes zum Sockelputz oder Laibungsanschlußprofile (APU-Leisten) sein. Die Laibungsanschlußprofile dienen als Anschluß zwischen Fensterrahmen und Laibungsputz und als elastischer und schlagregenfester Anschluß.

Unterputz

Durch den Unterputz werden kleinere Fehler im Mauerwerk ausgeglichen, wodurch die Fassadenoberfläche glatt und ebenmäßig wird.

Die wichtigste Funktion des Unterputzes ist jedoch der Schutz vor Witterungseinflüssen und Feuchtigkeit. Folgende Arten des Unterputzes stehen zur Verfügung:

  • Normaler Unterputz
  • Leichtunterputz
  • Superleichtunterputz
  • Wärmedämmputz

Diese Unterputze eignen sich zum Beispiel für Mauerwerke aus Ziegel, Poroton, Kalksandstein oder Porenbeton.

Oberputz

Der Oberputz erfüllt in erster Linie die Funktion, den ästhetischen Ansprüchen gerecht zu werden. Optik und Struktur stehen hier im Vordergrund. Natürlich dient der Oberputz auch als Witterungsschutz. Wird ein Mineralischer Putz gewählt, sorgt dieser durch seine Diffusionsfähigkeit für einen hohen Wohnkomfort. Es findet ein Austausch zwischen den Luftfeuchten innen und außen statt. So wird die Luftfeuchte im Inneren des Gebäudes nicht zu groß und es herrscht ein gesundes Raumklima.

Folgende Arten des Oberputzes stehen Ihnen zur Auswahl:

Mineralische Oberputze als reiner Kalkputz

  • Edelkratzputz
  • Scheibenputz
  • Reibeputz (auch bekannt als Rillenputz, Münchner Rauputz)
  • Landhausputz (auch bekannt als Modellierputz)
  • Kellenwurfputz
  • Spritzputz
  • Filzputz

Organische Oberputze (zementfrei)

  • Kunstharzputz
  • Silikonharzputz

Die Standardkörnung eines Außenputzes beträgt 3mm. Mit einer größeren Körnung läßt sich ein rustikaler Eindruck erreichen, mit einer kleinen Körnung wirkt der Putz edel und modern.

Mineralische Edelputze hemmen durch ihre hohe Alkalität und einen kontinuierlichen Selbstreinigungseffekt das Wachstum von Algen und Pilzen, so dass Ihre Fassade auch nach Jahren noch ein hochwertiges Erscheinungsbild aufweist.

Gestaltung

Zur Gestaltung Ihrer Fassade bieten wir ihnen folgende Möglichkeiten an:

  • Farbige Putze, bei Kratzputz auch mit Zusatz von Glimmerspat für einen dezenten Glitzereffekt im Sonnenlicht.
  • Faschen
  • Hausnummern, Logos, Symbole oder Verzierungen in Sgrafittotechnik
  • Fensterbänke aus Naturstein (Granit) oder Aluminium
  • Stuckverzierungen

Sockel

Der Sockel eines Hauses dient als Spritzwasserschutz und soll vor Feuchtigkeitsschäden schützen. Daher sollte er mit wasserabweisenden Putzen verputzt werden. Als Oberputz verwendet man hier einen glatten Filzputz.

Für die Verschönerung der Optik des Sockels bieten wir an:

  • Farbanstrich
  • Buntsteinputze
  • Natursteinputze
  • Waschputz

Entsprechend der Richtlinie Fassadensockelputz/Aussenanlagen zum Schutz von Putzen und WDVS in Sockeln und erdberührten Bereichen gegen Feuchtigkeit verwenden wir mineralische, flexible Dichtungsschlämme auf Zementbasis sowie mineralisch gebundene Spachtelmasse (zweikomponentige Dispersionsspachtelmasse).